Franz-Oberthür-Schule > Berufsschule > Abteilungen > Sozialkunde

Abteilung Sozialkunde

Sozialkunde ist mehr als nur ein Prüfungsfach. Eine starke Demokratie braucht politische Bildung im weitesten Sinne. Dazu zählen neben einem politischen Grundwissen insbesondere eine positive Grundhaltung zur Demokratie, Verantwortungsbewusstsein sowie Einsatzbereitschaft für sich und andere, aber auch eine Medienkompetenz. Ohne die Vergangenheit zu vergessen im Jetzt leben und sich auch im Hinblick auf die Zukunft  verantwortungsbewusst zu verhalten ist das Spannungsfeld, in dem wir uns bewegen. Sozialkunde ist deshalb ein fächerübergreifendes Handlungsprinzip.

Laufende Projekte

Juniorwahl Bayerischer Landtag 2018

Stärkste Kraft wurde bei der Juniorwahl mit 28,2% Bündnis 90/Die Grünen, gefolgt von der CSU mit 22,8%. Die SPD erhielt 10,8%, die FDP schafft den Einzug in den Landtag mit 8,6%, die AfD erhält 6,3% und FREIE WÄHLER 6,2%. Sonstige Parteien erhielten zusammen 17,1%.

Und wir waren auch mit 271 Schülerinnen und Schülern dabei! Vielen Dank an unsere JuniorwählerInnen und an alle beteiligten Lehrkräfte.

Finanziert wurde das Schulprojekt zur politischen Bildung durch den Bayerischen Landtag, dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung.

Die Juniorwahl führt Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 7 durch die Simulierung des Wahlvorgangs an die Prozesse der demokratischen Willensbildung heran und bereitet sie auf ihre eigene Beteiligung im politischen System der BRD vor. Ziel der Juniorwahl ist das Üben und Erleben von Demokratie. Seit 1999 wird das Projekt bundesweit zu allen Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen vom Kumulus e.V. durchgeführt. Seither haben sich mehr als 2,8 Millionen Jugendliche beteiligt – damit zählt die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland.

Text und Bild: Simone Aslanidis

Wir sind eine von bundesweit 3478 bzw. bayernweit 415 Schulen, die an der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2017 teilgenommen haben.
Von den ca. 1 Mio. teilgenommenen Schülern waren ca. 600 aus unserer Schule.

Die Juniorwahl ist ein Projekt der politischen Bildung, das in Schulen parallel zu anstehenden Wahlen in Deutschland durchgeführt wurde. Hierbei wurde ein kompletter Wahldurchlauf simuliert.

Ergebnis

Die Schülerinnen und Schüler an 3.490 Schulen haben gewählt. Die Wahlbeteiligung war mit 83,1% sogar höher als die der Bundestagswahl. Unsere Schule beteiligte sich mit 329 Schülern an diesem Ergebnis.

Quelle: http://www.juniorwahl.de/bundestagswahl-2017.html

Vielen Dank für die Unterstützung durch die KollegInnen und an alle teilnehmenden SchülerInnen!

Links im Bild seht ihr das Endergebnis der Zweitstimmen der Juniorwahl.

 

 Planspiele

In Zusammenarbeit mit der Europäischen Akademie Bayern bieten wir Klassen die Möglichkeit, das Planspiel „Europa und die boat people“ zu erleben. Neben einen Einblick in das politische System der EU, ihrer grafischen Dimension, beschäftigt man sich näher mit den Bereichen der Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik der EU. Insbesondere soll aber  Verständnis für komplexe politische Verhandlungs- und Entscheidungsprozesse sowie Lösungsstrategien geweckt werden. Die Schüler  erfahren die Möglichkeiten und Grenzen nationaler Interessendurchsetzung vor dem Hintergrund einer notwendigen multinationalen Regelung.

Abgeordnete zu Gast

Zu Podiums-diskussionen mit den Schülern insbesondere zum Thema EU kamen z. B. Kerstin Westphal (MdEP), G. Rosenthal (MdL).

https://www.franz-oberthuer-schule.de/grundlagenseminar-eu-und-podiumsdiskussion-mit-mdl-g-rosenthal/

Finanzexperten

„Wie sorge ich für die Zukunft vor?“ und „Wie die Börse funktioniert“ waren 2016/17 die Themen, über die ein Finanzexperte vor unseren Schülern referierte.  Dieses Mal kam Herr Jörg Körner, leitender  Account Manager für zentral betreute Institutionen (z. B. große Versicherungen, Sicherungseinrichtungen der Volks- und Raiffeisenbanken und alle Gesellschaften des DZ-Bank-Konzerns) bei Union Investment.

Soziales Projekt

Wir engagieren uns für folgende Einrichtungen:

Franz-Oberthür-Schule unterstützt die „Stiftung Hilft“ von Antenne Bayern

Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken e. V.

KIWI e. V.

Würzburger Kindertafel e. V.

Bayerischer Landtag

In Kooperation mit Frau Anja Sieber, Leiterin der Pädagogischen Betreuung des Bayerischen Landtages, organisieren wir Fahrten nach München. Dort erhalten wir eine Führung durch den Bayerischen Landtag, durch die Landeshauptstadt und runden das Programm durch einen Abstecher zur Allianz Arena ab. Das Angebot gilt für jeweils eine BIK- und eine Fachklasse, die diesen Tag gemeinsam verbringen. Wir leben Integration.

https://www.franz-oberthuer-schule.de/wir-waren-im-bayerischen-landtag/

Finanzamt & EkStErkl

Durch einen Tweet kamen Auszubildende des Finanzamtes Würzburg auf die Idee, Würzburger Schülern die Einkommenssteuererklärung näher zu bringen.

Seit dem Schuljahr 2014/15 tun sie das an unserer Schule mit großem Erfolg!

DGB

In Kooperation mit der dgb jugend Unterfranken bieten wir Klassen die Möglichkeit, von Teamenden sehr praxisnah zu folgenden prüfungsrelevanten Themen informiert zu werden: Rechte und Pflichten in der Ausbildung, Interessenvertretung und Mitbestimmung, Gewerkschaften und Tarifverträge.

Lehrer

Stand: 2018

Berufe

Sozialkunde wird in allen Klassen unserer Schulen unterrichtet.

Kontakt

Frau Simone Aslanidis, OStR
Telefon: 0931/7953-215
Fax: 0931/ 7953- 499
E-Mail: aslanidissimone@franz-oberthuer-schule.de