„Vive La France!“ beim Wort genommen

Seit dem Schuljahr 2016/2017 hat die Gastronomieabteilung der Franz-Oberthür-Schule endlich wieder einen Austausch mit Frankreich!

Eine Gruppe französischer SchülerInnen besuchte Würzburg im Oktober 2016, und im darauffolgenden März machten wir uns auf den Weg nach Montpellier, zu einem dreiwöchigen Gegenbesuch.Wir? Nun damit meine ich: Frau Aslanidis, Frau Ruhl, ein Sprachbegleiter und natürlich die Hauptpersonen: 14 Auszubildende aus Küche und Service. Das dortige Lycée Georges Frêche, eine Hotelfachschule im sonnigen Süden Frankreichs, bereitete uns nach einer langen Zugfahrt einen herzlichen Empfang.

Der vom Deutsch-Französischen Sekretariat (DFS) geförderte Austausch beinhaltete eine Woche mit Tandem-Sprachkurs sowie zwei Wochen Arbeit in französischen Hotels und Restaurants.

In der ersten Woche hielten sich die Schüler häufig am Lycée auf, wo ein straffer Stundenplan auf sie wartete: neben mehreren Stunden Tandemkurs täglich, standen auch gemeinsames Kochen bzw. gemeinsamer Service mit den französischen Schülern, Sport, Schul- und auch eine Stadtbesichtigung sowie ein Besuch aller Praktikumsbetriebe auf dem Programm.

In der zweiten und dritten Woche dann arbeiteten unsere Auszubildenden in verschiedenen Gastronomiebetrieben in Montpellier. Trotz der Sprachbarriere -von den 14 Teilnehmer sprachen nur wenige Französisch- konnten sich alle gut in ihren Betrieb integrieren und dort erfolgreich arbeiten, wie das ausschließlich positive Feedback seitens der französischen Hotels und Restaurants beweist.

Natürlich kam auch das Freizeitvergnügen nicht zu kurz! Wir genossen die vergleichsweise hohen Temperaturen im März (über 20°C), fuhren mit der Straßenbahn zum Meer, aßen Meeresfrüchte und verliebten uns in die schöne, mediterrane Stadt.

Für den Großteil der Teilnehmer dürfte der Austausch nicht der letzte Aufenthalt in Frankreich gewesen sein!

Text und Bild: Simone Aslanidis