Franz-Oberthür-Schule > Projekte > DKMS

DKMS-Schulaktion Nr. 4!

Die Franz-Oberthür-Schule in Kooperation mit der Staatlichen FOS/BOS Würzburg bescherte der DKMS 636 Neu-Registrierungen sowie 1.162,31€ als Geldspende.

Bereits am Ende der 3. DKMS-Aktion im Juli 2018 waren sich Frau Autenrieth von der Deutschen KnochenMarkSpenderdatei gGmbH aus Tübingen und Frau Aslanidis einig, die großartige Aktion „Leben spenden macht Schule“ zu wiederholen. Drei Jahre später, als die Franz-Oberthür-Schule über eine neue Schülerschaft verfügte, war es wieder so weit.

Ab September 2021 versuchten wir innerhalb der durch Corona eingeschränkten Rahmenbedingungen auf die DKMS-Aktion aufmerksam zu machen sowie Spendengelder für sie zu sammeln.  Die Schülerschaft spendete fleißig ihre Pfandflaschen, die gesammelt und eingelöst wurden. Ebenfalls unterstützte der ein oder andere Fachbereich finanziell die Aktion.

Die üblichen, in Präsenz stattfindenden Informationstage entfielen leider Corona bedingt. Neue, potentielle Stammzellenspender wurden von durch die Klassen tingelnden Lehrkräften informiert sowie unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen registriert. Hierfür mein herzliches Dankeschön an alle engagierten Lehrkräfte der Fr-O-Schule sowie der beiden Verbindungslehrkräfte der Staatl. FOS/BOS Würzburg!

 

Scheckübergabe DKMS 2022 (Foto: J. Christ)

Frau Albrecht von der DKMS Tübingen nahm den Scheck von Vertreter:innen der Schüler- und Lehrerschaft entgegen und brachte im Gegenzug die Registrierungsurkunde mit.

Alles in allem eine tolle Aktion, die hoffentlich hilft Leben zu retten.

Fortsetzung folgt – in drei Jahren!

S. Aslanidis

 

Besonders engagierte Schulen, die den Kampf gegen Blutkrebs nachhaltig unterstützen und bereits mindestens drei Registrierungsaktionen organisiert haben, zeichnen wir ab diesem Schuljahr mit dem DKMS Schulsiegel aus. Das Siegel kann als Tafel am Schulgebäude angebracht und als Layout in der öffentlichen Kommunikation der Schule eingesetzt werden. Wir möchten damit unsere große Wertschätzung und Dankbarkeit auch öffentlich zum Ausdruck bringen.“
Auch wir haben diese Auszeichnung dankenswerterweise von der DKMS erhalten. 

1080 Sagen Ja!

Die Franz-Oberthür-Schule in Kooperation mit der Staatlichen FOS/BOS Würzburg bescherte der DKMS 1.080 Neu-Registrierungen sowie 6226,46€ als Geldspende. Bereits am Ende der 2. DKMS-Aktion im Juli 2016 waren sich Frau Autenrieth von der Deutschen KnochenMarkSpenderdatei gGmbH aus Tübingen und Frau Aslanidis einig, die großartige Aktion „Leben spenden macht Schule“ zu wiederholen.

Drei Jahre später, als die Franz-Oberthür-Schule über eine komplett neue Schülerschaft verfügte, war es so weit. Ab September 2018 entstanden viele Aktionen, um auf die DKMS aufmerksam zu machen sowie Spendengelder für sie zu sammeln: Die Schüler spendeten fleißig ihre Pfandflaschen, die gesammelt und eingelöst wurden. Pizza, Kuchen & Co. wurden verkauft und der Erlös kam der Schulaktion zugute. Es wurde ein Flohmarkt organisiert und Spenden getätigt. So erhielten wir 500€ von der Sparkasse Mainfranken und vom Internationalen Frauenclub Würzburg e.V. 700€. Wir beteiligten uns außerdem an der Aktion „Sparda macht`s möglich 2019“ und erhielten 300€.

Am „Tag der offenen Tür“ der Franz-Oberthür-Schule sammelten wir Sachspenden, die durch eine Tombola veräußert wurden. Das Verwaltungs- und Mensateam der Franz-Oberthür-Schule unterstützten die Aktion ebenso tatkräftig. So kamen letztendlich 6226,46€ für die DKMS zusammen. Es gab zwei Informationstage im April, die durch Fr. Bauchmüller von der DKMS durchgeführt wurden, und die von allen anwesenden Klassen der beiden Schulen besucht wurden.

Die, die an diesen Tagen durch die Blockbeschulung nicht anwesend waren, wurden durch Lehrer des DKMS-Teams entsprechend danach informiert. An zwei Registrierungstagen eine Woche später, unterstützt durch Fr. Bönemann, halfen zwei Schülerteams dabei, 739 Schüler, Lehrer sowie Verwaltungspersonal zu registrieren. Die anderen 331 neuen, potentiellen Stammzellenspender, wurden von Lehrern bis Anfang Juli noch nachregistriert.

Frau Authenrieth nahm den Scheck sowie ein speziell für die DKMS gedrehtes DKMS-Werbevideo von Schulleiter G. Schenkel sowie Schüler- und Lehrervertretern entgegen. Fr. Autenrieth verabschiedete sich nach Tübingen mit den Worten: „Erneut eine großartige Schulaktion!“. In drei Jahren: Fortsetzung folgt!

Text: Simone Aslanidis
Bild: Jürgen Christ