Das Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Masernschutzgesetz) trat am 1. März 2020 in Kraft.

Nach dem Infektionsschutzgesetz haben Schülerinnen und Schüler, die eine Schule besuchen, der Schulleitung vor dem tatsächlichen Unterrichtsbeginn einen Nachweis darüber vorzulegen, dass sie ausreichend gegen Masern geimpft oder gegen Masern immun sind (in der Regel zweimalige Impfung). Für bestehende Schulverhältnisse ist eine Übergangsfrist vorgesehen.

Wir bitten daher insbesondere alle Schülerinnen und Schüler, die neu an die Franz-Oberthür-Schule kommen, unmittelbar bei der Anmeldung bzw. spätestens dem ersten Schultag, den Nachweis über eine ausreichende Impfung vorzulegen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Dokument.

Die Schulleitung
26.06.2020

Transparente Gesichtsmasken aus dem 3-D Drucker

Transparente Gesichtsmasken aus dem 3-Drucker liegen zur Abholung
im Sekretariat bereit

Am Ende einer im Rahmen des Homeschoolings gehaltenen Videokonferenz wurde mit den angehenden technischen Produktdesignern der Klasse TPD 11B diskutiert, wie im anstehenden Präsenzunterricht die Infektionsgefahr weiter verringert werden könnte.
Klar war, dass  Mund-Nasen Masken, das regelmäßige Händewaschen bzw. Desinfizieren und natürlich auch durch konsequentes Abstand halten die Situation verbessert werden könnte. 

Als weitere Möglichkeit wurde unter den angehenden Produktdesignern diskutiert, mittels 3-D Druck sogenannte Gesichtsmasken herzustellen.
Hierbei handelt es sich um recht einfache Schilde, die, bestehend aus einem Stirnbügel und einer applizierten durchsichtigen Kunststofffolie, natürlich weder die FFP 2/3 Schutzmasken ersetzen können oder sollen. Weiterlesen

Informationen zum Unterricht an der Franz-Oberthür-Schule

  • Präsenzunterricht in der Zeit ab 15.06.2020
    Es sollen Schülerinnen und Schüler aller Klassen wieder im Präsenzunterricht beschult werden. Die Übersicht über die Blockpläne des verbleibenden Schuljahrs bis zu den Sommerferien finden Sie hier.
    Die Gruppengröße beträgt je Klasse max. 15 Schülerinnen und Schüler.
    Die Einteilung der Gruppen/Präsenztage in Kombination mit dem „Lernen zuhause“ erfolgt in Abstimmung mit den Klassenleitern.
  • Klassen, die keinen Präsenzunterricht in der Schule haben, werden wie bisher in bewährter Weise online mit Unterrichtsmaterial für das „Lernen zuhause“
  • Bitte beachten Sie, dass sich angesichts des Infektionsgeschehens Veränderungen ergeben können.
    Über Änderungen informieren wir Sie aktuell.
  • Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und wünschen allen Schülerinnen und Schülern wie Ausbildungsbetrieben eine gesunde Zeit bis zu den Sommerferien!

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über diese Homepage.

Die Schulleitung
26.5.2020, 14:00 Uhr