Klassenfahrt zum Kloster Banz — Medienseminar TSE1 21/22

Nach zwei Jahren bekam unsere Klasse, die TSE1 21/22, wieder die Möglichkeit den Ausflug ins Kloster Banz wahrzunehmen. Dieses Angebot wurde rege angenommen und von uns freudig erwartet.

Klassenbild vor herrschaftlicher Unterbringung (Foto: M. Gundel)

Vom 13.10. bis 15.10. war es dann so weit und wir machten uns mit dem Reisebus auf den Weg in die Nähe von Bad Staffelstein. Nach einigen Kaltgetränken bezogen wir unsere Zimmer und machten uns auf den Weg zum Beginn des Medienseminars, welcher im Westflügel des Kloster stattfand.

Dieses Seminar, welches die vollen drei Tage andauerte, war dazu da, uns den Umgang mit Kamera, Kameraführung, Tontechnik und dem schneiden von Videos näher zu bringen. Zu unserem Auftrag zählte ebenfalls das Erstellen eines fünf-minütigen Kurzfilmes. Hierzu bekamen wir am ersten Tag die nötige Theorie beigebracht.

Hiernach wurde uns das hauseigene Klosterstüble bei Speis und Trank nähergebracht und wir  verbrachten darin einige freudige und schöne Stunden.

Der Donnerstag begann nach dem Frühstück mit der Aufteilung der Gruppen. Hiernach machten wir uns ans Werk, uns kurze Geschichten auszudenken und diese in einem Skizzenbuch festzuhalten als Anhaltspunkte für den Dreh.

Diesen haben einige Gruppen unterschätzt, da der Aufwand für ein – vermeintlich kurzes – drei Minuten-Video erheblich ist. Jede Szene musste aus verschiedenen Blickwinkeln gedreht werden um dann am Abend, in wiederum langer Zeit, zusammengeschnitten zu werden. Mit vollem Einsatz waren einige Gruppen erst um 23:00 fertig. Unterstützt von drei Film-Profis konnten sich die Ergebnisse jedoch sehr sehen lassen.

Nach getaner Arbeit und kurzem Abstecher im Kloster-Schwimmbad kamen wir wieder im Bräustüberl zusammen um uns über unsere Filmprojekte auszutauschen. Die Stimmung war grandios und so wurde bis in die späten Stunden zusammengesessen.

Am letzten Tag wurden nach dem Frühstück die Filme der Gruppen der gesamten Klasse vorgestellt.

Die Videos, welche zwischen 2 und 4 Minuten dauerten, handelten vom Produzieren von Beats, einer  Anleitung für ein Spike-Ball, das richtige Einschenken eines Hefeweizens, einem Schnupftabak-Genusses, einer Schafkopf-Runde bis hin zu einem Horrorfilm. Alle waren rundum gelungen und es machte sehr viel Spaß die Videos zu analysieren und konstruktive Kritik zu geben.

Gleich nach dem Mittagessen machten wir uns dann wieder auf den Heimweg, welche im Vergleich zur Hinfahrt, recht ruhig war.

Schlussendlich bleibt uns zu sagen, dass wir sehr dankbar sind, die Tage auf Kloster Banz verbringen zu können. Da wir uns zu diesem Zeitpunkt erst einen Monat als Klasse kannten, konnten wir uns so alle näher kennenlernen und es war ein Gewinn für uns. Die Klassengemeinschaft wird seither sehr groß geschrieben und das Klima in der TSE1 21/22 ist seither bestmöglichst.

Wir bedanken uns bei unseren zuständigen Klassenlehrern Frau Ruhl und Herrn Feiler.

Sie trugen erheblich dazu bei, dass wir eine so gute Zeit verbracht haben.

Für kommende Klassen können wir nur vollstens empfehlen, das Angebot wahrzunehmen.

Autor: Christian Pleil, TSE1